Programm 2020

19. Dezember 2019

Bernd Lafrenz
Romeo und Julia

Shakespeare auf der Kunstbühne, gibt’s denn sowas? Ja, mit Bernd Lafrenz einem schauspielerischen und komödiantischen Tausendsassa.

Der Freiburger studierte Romanist, Philologe und Schauspieler, ausgezeichnet mit vielen nationalen und internationalen Kleinkunstpreisen, spielt seit über 20 Jahren Shakespeares große Dramen und Komödien rasant und pointiert im Alleingang. Mit seinem komödiantischen Temperament und einem Feuerwerk an vielfältiger Gestik und Mimik, aber immer mit Respekt vor dem Original, spielt er in ganz und gar eigener, urkomischer Manier mit extremer stimmlicher Wandlungsfähigkeit sämtliche Rollen aus Shakespeares berühmtesten Werken.

In Romeo und Julia spielt der Magier des Rollenwechsels die komplette Geschichte von Romeo und Julia als schauspielerisch höchst virtuoses Ein-Mann-Stück, in dem er mit spielerischer Leichtigkeit, oft innerhalb von Sekunden, von einer Figur in eine andere wechselt. Sehen oder nicht sehen darf für diesen Abend keine Frage sein.

Sonntag, 19. Januar 2020, 17:00 Uhr
Gaststätte Treffpunkt, Großer Saal
Bahnhofstr. 50, 63263 Neu-Isenburg
Tickets: 18,00 Euro (Schüler und Studenten 25% Ermäßigung)

Tickets kaufen

 


Simon und Jan
Alles wird gut

Simon und Jan gehören zu einer neuen Generation Liedermacher. Das junge Duo wirkt in Sachen Sound vollkommen harmonisch, die Texte jedoch sind alles andere als aalglatt. Da wird verspottet, karikiert und ins Absurde überdreht.

Ihr Harmoniegesang zur akustischen Gitarren lässt an Simon und Garfunkel denken, aber nur solange man bei den Texten nicht genau hinhört: Darin wird gnadenlos ironisiert.

Mit ‚Alles wird gut‘, dem Motto ihres neuen Programms, persiflieren die beiden preisgekrönten Liedermacher unseren alltäglichen Wahnsinn: „Du fühlst dich müde? Du bist überfordert und erschöpft von der Welt da draußen und dein Körper taumelt wie auf Autopilot durch den alltäglichen Wahnsinn? Du bist manchmal wie gelähmt von der geballten Blödheit, die dir täglich aus deinem Tablet ins Gesicht springt? Wir helfen: Alles wird gut.“ Die beiden balancieren auf der Grenzlinie durch die Irrungen und Wirrungen unserer Welt, jodeln gegen ungezähmten Fleischkonsum und begleiten unsere Spezies vor das letzte Gericht.

Sonntag, 16. Februar 2020, 17:00 Uhr
Gaststätte Treffpunkt, Großer Saal
Bahnhofstr. 50, 63263 Neu-Isenburg
Tickets: 22,00 Euro (Schüler und Studenten 25% Ermäßigung)

Tickets kaufen

 


Joscho Stephan
Gypsy Swing

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing, auch Zigeuner-Jazz genannt. Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy-Swing-Adaptionen herauszuragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Das berühmte Trio aus Sologitarre, Rhythmusgitarre und Kontrabass begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Er hatte eindrucksvolle Auftritte mit Musikergrößen wie Tommy Emmanuel, Biréli Lagrène, Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und vielen anderen internationalen Größen. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf vielen Konzerten u.a. in Nashville, Chicago, San Francisco, Detroit oder im legendären Jazzclub Birdland und dem Lincoln Center in New York begeistert.

Sonntag, 22. März 2020, 17:00 Uhr
Gaststätte Treffpunkt, Großer Saal
Bahnhofstr. 50, 63263 Neu-Isenburg
Tickets: 22,00 Euro (Schüler und Studenten 25% Ermäßigung)

Tickets kaufen