KleinKunstSommer 2022

28. Juli 2022

Wir tun es wieder – diesmal on Tour in Neu-Isenburg!

Vom 3. bis 18. September 2022 findet unser KleinKunstSommer an verschiedenen Orten in Neu-Isenburg statt. Der Eintritt ist frei. Bringen Sie einfach Ihre Decke oder Ihren Klappstuhl mit. Es werden auch Stühle zur Ausleihe zur Verfügung gestellt. 


 

OPER OPEN AIR /// EIN BESONDERES ERLEBNIS

Samstag | 3. September | 18:00 Uhr | Villa am See 

Lassen Sie sich mitreißen von einer Darbietung berühmter Lieder und Arien: Wir laden Sie ein zu einem besonderen Opernerlebnis mit fünf hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern der Frankfurter Oper. 

Nora Friedrichs (D) und Elisabeth Reiter (USA) beide Sopran, Michel Porter (USA) Tenor, Anthony Robin Schneider (Neuseeland) Bass sowie Anne Larlee (Kanada) Klavier sind ein Ensemble herausragender Musikerinnen und Musiker. Jeder von ihnen ist vielfach ausgezeichnet mit internationalen Preisen und tritt an vielen renommierten Bühnen und Konzerthäusern im In- und Ausland auf, darunter die Komische Oper Berlin, die Staatsoper Berlin, die Wigmore Hall in London und das Opernhaus in Salzburg.


 

MICHAEL QUAST & PHILIPP MOSETTER /// GRIMMS MÄRCHEN – EINE WARNUNG

Donnerstag | 8. September | 18:00 Uhr | Hammerwurfplatz Sportpark

Die Grimm‘sche Märchensammlung erschreckt und fasziniert gleichzeitig seit über 200 Jahren die Kinder rund um den Globus. Wie konnte das passieren? Die beiden sehr unterschiedlichen Charaktere geben mit ihrem Programm ‚Grimms Märchen – eine Warnung‘ einen wunderbaren Einblick in den Kosmos der beiden berühmten Hanauer Söhne. 

Während Michael Quast Hexen und Stiefmütter ebenso liebevoll darstellt wie Bäume, Bienen und Brünnlein, vertritt Philipp Mosetter einen streng wissenschaftlichen Ansatz und bereichert die temperamentvolle Darbietung um tiefere Bedeutung, Symbolik und biografische Anmerkungen. Dabei geht es immer auch um die Frage, worauf der Sammeleifer der beiden Grimms begründet war? Mosetter und Quast laufen suchend durch den finsteren Märchenwald und finden dabei ganz unerhörte Antworten.


 

NINA’S RUSTY HORNS /// OLD FASHIONED NEW ORLEANS JAZZ

Freitag | 9. September | 18:00 Uhr | Hammerwurfplatz Sportpark

Nina‘s Rusty Horns sind zu acht unterwegs mit Gesang, Trompete, Klarinette, Posaune, Gitarre, Banjo, Sousaphon-Drums und  Washboard. Sie haben sich dem frühen New-Orleans-Jazz verschrieben, mit all seinem Charme. Sie spielen in Vergessenheit geratenes Repertoire von alten Blues-Ladys wie Bessie Smith, Georgia White oder Memphis Minnie.

Der Sound der ‚rostigen Hörner‘ ist inspiriert von dem Jazz der 20er Jahre, als er  gerade erst geboren wurde und klingt dennoch frisch und lebendig. Die Stimme von Bandleaderin Nina Lentföhr ist dabei direkt und originell, mit einem bluesigen Timbre und geschmackvoll platzierten Schnörkeln. Es werden Klassiker wie ‚Some of these days‘, ‚Sweet Georgia Brown‘ oder ‚I‘m gonna sit right down and write myself a letter‘ gespielt. Aber auch Songs, die sich nur selten im Repertoire anderer Swing Bands finden, sind dabei.


 

BODO BACH /// DAS GUTESTE AUS 20 JAHREN

Samstag | 10. September | 18:00 Uhr | Hammerwurfplatz Sportpark

Bodo Bach, bekannt durch seine Spaßanrufe mit der Einleitung: „Ich hätt‘ da gern mal ein Problem“ nimmt Sie mit auf eine verrückte Vergnügungsreise durch seine acht Bühnenprogramme und präsentiert das Beste aus 20 Jahren…oder zumindest das Bisschen, das er sich davon noch merken konnte. 

Freuen Sie sich auf zwei Stunden, prall gefüllt mit garagengepflegten Gebraucht-Gags und natürlich den schönsten Bach- und Lachgeschichten seiner Karriere. Bodo ist älter geworden, vernünftiger aber nicht unbedingt. Auch auf seine alten Tage hat er nicht mehr alle Schnabeltassen im Schrank, aber er lernt immer noch gern dazu. Zum Beispiel weiß er jetzt: Ein ‚Seniorenstift‘ ist kein Kugelschreiber für alte Leute. Irgendwie ist es also auch ein Bildungsprogramm.


 

YOUNG BANDS /// EINE ISENBURGER TALENTSHOW

Sonntag | 11. September | 11:00 Uhr | Hammerwurfplatz Sportpark

Sensationell, was der Nachwuchs da loslässt! Die Anzahl der jungen Bands hat sich seit letztem Jahr trotz Pandemie verdoppelt. Es spielen: Silverwave die Band aus dem Jugendcafé – Rock und Pop Musik mit eigener Note und teilweise selbst komponierten Songs. Die 10-köpfige Rockband Sideline  mit Schülern und Schülerinnen aus der Oberstufe des Goethe Gymnasiums, mit Bläsersatz und einem Repertoire aus Rock und Funk. Bei den Kinks And Kweens trifft Jason Mraz auch mal auf Zombies. Mit dabei sind auch Mephisto und Die Hotten Flotten, 9 Power-Mädels aus Neu-Isenburg mit rockigen Song-Covern. Und nicht zuletzt die Gruppe LEEM und die JuCa Projektband aus der Goetheschule, mit Cover Songs von Classic Funk und Soul bis zu Modern Blues und Top 40. Mara, Edwin, Luis und Erik sind professionell aufeinander eingespielt. Sie spielen seit der 5. Klasse zusammen.


 

ZYDECO ANNIE AND THE SWAMP CATS /// HOT ‘N SPICY / THE SPIRIT OF NEW ORLEANS

Sonntag | 11. September | 18:30 Uhr | Hammerwurfplatz Sportpark

Französische Siedler haben auf der gesamten Welt ihre Spuren hinterlassen – wie auch die Hugenotten in Neu-Isenburg – und haben dabei vielseitige kulturelle Zeichen gesetzt, vermischt mit den jeweiligen örtlichen Gewohnheiten. Von besonderer Faszination ist die Gegend um Lafayette und Baton Rouge im US Bundesstaat Louisiana in der Mississippi Mündung. Cajun und Zydeco heißt die Musik, die dort entstanden ist. Ein Mix aus französischem Akkordeon, Geige und amerikanischem Waschbrett. Die Sprache ist Englisch, durchsetzt mit französischem Wortschatz. Zydeco Annie and the Swamp Cats ist eine Band der Meisterklasse dieses Genres, deutsch-amerikanisch besetzt, wobei der Gitarrist und Geiger Helt Oncale direkt aus der Sumpflandschaft Mississippis stammt und die Musik in die Wiege gelegt bekommen hat. 


 

ULRIKE NERADT /// WÄR‘N MER NUR DEHAAM GEBLIBBE

Donnerstag | 15. September | 18:00 Uhr | Saunagarten am Schwimmbad

Ob als Kabarettistin, Chansonette oder Autorin – die ehemalige Weinkönigin ist ein künstlerisches Multitalent und ein Rheingauer Urgestein. „Ihr Charme ist wie ein guter Wein, der mit den Jahren immer besser wird“, finden ihre Fans. ‚Wär`n mer nur dehaam geblibbe‘ ist eine heitere musikalisch-literarische Weltreise mit berühmten Melodien aus aller Welt. Ulrike Nerath hat ihre herzerfrischenden Reiseerlebnisse höchst amüsant in Mundart verfasst. In ihren unnachahmlich vorgetragenen Geschichten gibt es oft Missverständnisse und Pannen, und manchmal reißt eben auch der Geduldsfaden. 

Der Wiesbadener Tenor Michael Senzig begleitet diesen Abend musikalisch mit Welthits, Musicalsongs und Operettenarien.


 

MICHAEL DIEHL /// FINGERPICKING GUITAR

Freitag | 16. September | 18:00 Uhr | Atrium im Stadtquartier West

Michael Diehl ist einer der vielseitigsten deutschen Fingerstyle-Gitarristen mit einer besonders filigranen Spieltechnik. 

Atemberaubende Melodien und jazzige Akkorde werden mit einem unwahrscheinlichen Groove in Szene gesetzt: virtuoser Fingerstyle bis in die höchsten Lagen. Dazu gehört ganz selbstverständlich der Einsatz sogenannter Bodypercussion, bei welcher der Gitarrenkorpus als zusätzliches Schlaginstrument dient. Michael Diehl ist darüber hinaus ein sympathischer Entertainer, der zu jedem Lied eine persönliche Geschichte erzählt. Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches und spannendes Musikerlebnis


 

JERUSALEM DUO /// EIN EINZIGARTIGES MUSIKERLEBNIS MIT HARFE UND SAXOPHON

Samstag | 17. September | 18:00 Uhr | Villa am See

Das Jerusalem Duo, ist eines der aufregendsten und ungewöhnlichsten Ensembles kammermusikalischer Klänge. Es wurde 2012 von der Harfenistin Hila Ofek, Enkelin des weltberühmten Klarinettisten Giora Feidmann, und dem Saxophonisten Andre Tsirlin gegründet. Das Zusammenspiel von Harfe und Saxophon führt zu einem einzigar-tigen Dialog zwischen einem der ältesten mit einem der modernsten Instrumente der Musikgeschichte.

Die beiden international vielfach ausgezeichneten israelischen Künstler sind auf Festivals in ihrer Heimat und in ganz Europa zu sehen. Sie gaben Konzerte auf renommierten Bühnen wie der Berliner Philharmonie und der Laeiszhalle in Hamburg. Am Tag der Deutschen Einheit 2017 war das Jerusalem Duo zum Hauptgottesdienst im Mainzer Dom eingeladen, wo sie vor Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Millionen von Fernsehzu-schauern spielten.


 

DANA MARIA /// COUNTRY MUSIC MIT TEXAS SLANG – MADE IN NEU-ISENBURG

Sonntag | 18. September | 18:00 Uhr | Bansapark

Mit ihrem authentischen Texas-Slang in der Stimme und der Gitarre in der Hand präsentiert Dana Maria eine zeitgemäße und eigene Version von Country Music. Ihre klare Stimme und die ausstrahlende Western-Atmosphäre der Songs geben ihren Zuhörern dabei einen Einblick in die Welt ihrer Country Music. Dana Marias Texte inspirieren dazu tiefer zu blicken und das Positive in den Dingen zu erkennen.  Es geht bei ihr um Träume – sie zu entwickeln, zu verfolgen, zu erreichen und manchmal zu scheitern – sowie alle Facetten dazwischen. Die musikalische Umsetzung erfolgt dabei moderner als im Traditional Country, wobei die Einflüsse von Rock- und Popmusik klar erkennbar sind.

Die junge Neu-Isenburger Singer-Songwriterin hat ihre musikalischen Wurzeln in Austin. Familiäre Verbindungen führen sie immer wieder in die texanische Hauptstadt, wo sie schon seit vielen Jahren in die bunte, florierende Musikszene eintaucht und sich inspirieren lässt.



 

Die Veranstaltung wird gefördert über das Programm ‚Ins Freie!‘ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Dafür sagen wir danke!